Hundeschule Kern

Hundeführerschein

Von einem wohlerzogenen umwelt- und sozialsicheren Hund geht keine Gefahr für die Bevölkerung aus. Die IG Hundeschulen e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, bundeseinheitlich einen Hundeführerschein anzubieten, der unter Berücksichtigung aktueller Trainingsmethoden dort ansetzt, wo im Alltag ein gut erzogener Hund und ein/e rücksichtsvolle/r und vorausschauende/r Hundehalter/-in unerlässlich sind.

Nach der erfolgreich abgelegten theoretischen Prüfung (Sachkundenachweis) folgt die praktische Prüfung in zwei Stufen (innerorts an der Leine / außerorts ohne Leine). Dort wird unter realen Bedingungen (Ablenkung durch Spaziergänger, Kinder, Fahrradfahrer, Jogger und andere Hunde) das Mensch-Hund-Gespann geprüft.

Genaue Vorgaben, aber keine starren Regeln zeichnen den IG-Hundeführerschein aus. Der Hund sollte keinen antrainierten Gehorsam vorführen, sondern im Alltag jederzeit kontrollierbar sein.

Vorteile für den/die Hundehalter/-in:

  • ein gut erzogener Hund
  • eine gemeinsame, intensive Trainingszeit
  • Freiheiten/Freilauf für den Hund
  • Nachweis für Behörden
  • Steuerbefreiung bzw. Beitrags-Minderung (je nach Stadt, Gemeinde, Bezirk etc.)
  • Beitragsermäßigung Hundehaftpflicht (je nach Versicherung)

Der Hundeführerschein hat drei Prüfungsstufen

  1. Theoretischer Sachkundenachweis
  2. Praktischer Sachkundenachweis mit Leine
  3. Praktischer Sachkundenachweis ohne Leine

Mehr Details finden Sie in der Prüfungsordnung (PDF).


Wenn Sie gerne eine Prüfung machen möchten, sprechen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail (info@hundeschule-kern.de). Bei genügend Interessenten schreiben wir eine Prüfung aus und bieten dann auch noch einen speziellen Vorbereitungskurs an (3 x 2 Stunden).