Hundeschule Kern

Allgemeine Geschäftsbedingungen

(Stand 01.01.2019)

Diese AGB liegen allen Vertragsschlüssen mit der Hundeschule Kern (Thomas Kern) zugrunde.

Allgemeines

  1. Kursbuchungen sind verbindlich. Es gibt kein Widerrufs- oder Rücktrittsrecht, da es sich um eine Dienstleistung im Bereich der Freizeitgestaltung handelt.
  2. Alle mitgebrachten Hunde müssen gegen Tollwut geimpft und haftpflichtversichert sein. Um in der Welpengruppe starten zu können, reicht die 1. Impfung und Haftpflichtversicherung.
  3. Vor dem Unterrichtsbeginn hat der Hundehalter den Trainer über die Vergangenheit und bekannte Probleme bzw. besonderen Eigenheiten des Hundes zu informieren.
  4. Den Anweisungen des Trainers während des Unterrichts ist Folge zu leisten.
  5. Über die Gewährleistungsansprüche hinausgehende Schadenersatzansprüche gegen die Hundeschule Kern für Sach- und Vermögensschäden bestehen nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verschulden des Inhabers oder eines Erfüllungsgehilfen.
  6. Kranke Hunde oder läufige Hündinnen können nicht an der Ausbildung teilnehmen.
  7. Eine Erfolgsgarantie kann von den Trainern nicht übernommen werden.
  8. Nutzt ein Teilnehmer das Trainingsgelände außerhalb der Kurszeiten, so ist dies nicht vom Trainingsvertrag abgedeckt. Es wird daher keine schuldrechtliche Haftung übernommen.

Kurse, Thementage und Themenkurse

  1. Beginn und Ende des Kurses, des Thementages und des Themenkurses ist auf dem Anmeldeformular festgehalten.
    Die Kursstunden sind aufeinanderfolgend, pro Woche 1 Trainingsstunde.
    Es besteht seitens des Kursteilnehmers keinen Anspruch darauf, Stunden die er nicht wahrgenommen hat, nachzuholen.
  2. Die Kursinhalte sind der Informationsmappe und der Homepage zu entnehmen. Bei Thementagen und Themenkursen stehen die Inhalte auf dem Anmeldeformular.
  3. Kurstag und -zeit können für die Dauer des Kurses nur mit Rücksprache des Trainers verändert werden.
  4. Für Kunden mit flexibler Arbeitszeit oder wechselndem Schichtbetrieb kann, ebenfalls in Absprache mit dem Trainer, ein variabler Kursplan aufgestellt werden

Zustandekommen des Vertrags

Zu einem Kurs, Themenkurs oder Thementag können Sie sich per Anmeldeformular anmelden. Der Vertrag kommt durch Annahme von unserer Seite zustande. Sollte die Zahlung für einen Themenkurs oder Thementag nicht spätestens eine Woche vor Kursbeginn eingehen, so behalte ich mir vor vom Vertrag zurück zu treten.

Zahlungen

1. Zahlungen erfolgen:

  • Bei Kursen in bar zur 1. Kursstunde.
  • Bei Thementagen und Themenkursen vorab per Überweisung.
  • Für Trainingsgruppen in bar oder per Überweisung jeweils zum 07.01, 01.04, 01.07 und 01.10.
  • An Vortragsabenden in bar am Abend.
  • Für Einzelstunden bar am Ende der Stunde

2. Überweisungen erfolgen auf das Konto der Volksbank Breisgau Nord e.G.,
IBAN: DE87 6809 2000 0001 3342 20
BIC: GENODE61EMM

3. Bei Rücktritt von einem Thementag oder Themenkurs werden bei mehr als 30 Tagen vorher 100 % der Gebühren zurückerstattet, zwischen 30 und 14 Tagen vorher 50 %, zwischen 13 und 7 Tagen vorher 25 % und bei weniger als 7 Tagen erfolgt keine Rückerstattung. Dem Kunden steht es frei, einen geringeren Schaden nachzuweisen.

Datenschutzbelehrung

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:
Thomas Kern
In den Fischermatten 3
79312 Emmendingen
Telefon: 07641 / 51008
E-Mail: thomas@hundeschule-kern.de

II. Datenverarbeitung bei Nutzung unserer Webseite

Umfang der Datenverarbeitung

Beim Aufrufen unserer Website wird durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Ihre IP-Adresse an den Server unserer Website, Host Europe GmbH, Hansestraße 111, 51149 Köln, gesendet. Diese Informationen werden temporär für 60 Tage in einem sog. Logfile gespeichert.

Zweck der Datenverarbeitung

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
  • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie zu weiteren administrativen Zwecken
Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus den oben genannten Zwecken zur Datenerhebung.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

III. Kontaktformular

Umfang der Datenverarbeitung

Bei Fragen jeglicher Art bieten wir Ihnen die Möglichkeit, mit uns über ein auf unserer Website bereitgestelltes Formular Kontakt aufzunehmen. Dabei ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse erforderlich sowie Name und Vorname erforderlich, damit wir wissen, von wem die Anfrage stammt
Weitere Angaben können freiwillig gemacht werden. In diesem Fall erfolgt die Verarbeitung zu dem Zweck, Sie gezielter informieren zu können.
Im Zeitpunkt der Absendung der Nachricht werden zudem folgende Daten gespeichert:
(1) Die IP-Adresse des Nutzers wird 60 Tage lang gespeichert
(2) Datum und Uhrzeit der Registrierung
(3) Ihre übersandte Nachricht wird 7 Tage lang gespeichert

Zweck der Datenverarbeitung

Zweck der Datenverarbeitung ist die Beantwortung Ihrer Anfrage.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer Kontaktanfrage übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
Zielt der Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Die während des Absendevorgangs zusätzlich erhobenen personenbezogenen Daten werden spätestens nach einer Frist von sieben Tagen gelöscht.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten gegenüber dem Verantwortlichen zu widerrufen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

IV. Kontaktaufnahme per E-Mail

Umfang der Datenverarbeitung

Es ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mailadresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert. Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte.

Zweck der Verarbeitung

Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung.

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Sie können der Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Eine abschließende Bearbeitung Ihrer E-Mail-Anfrage ist dann nicht mehr möglich.

V. Vertragsanbahnung über E-Mail, Telefon oder Fax

Umfang der Datenverarbeitung

Wenn Sie Dienste in Anspruch nehmen möchten, benötigen wir dafür folgende Pflichtangaben: Vor-, und Zuname und Rechnungsanschrift sowie gegebenenfalls Informationen über Ihren Hund. Weitere Angaben sind freiwillig.

Zweck der Verarbeitung

Wir speichern die Angaben, um so unsere Dienstleistung angemessen erbringen zu können.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten sind Art 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Vertragserfüllung) und Art 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes Interesse ist die Bearbeitung von Reklamationen).

Dauer der Speicherung

Wir sind aufgrund handels- und steuerrechtlicher Vorgaben verpflichtet, ihre Adress-, Zahlungs-und Bestelldaten für die Dauer von zehn Jahren zu speichern. Wir nehmen spätestens im vierten Jahr nach der letzten Dienstleistungserbringung eine Einschränkung der Verarbeitung vor. Dies bedeutet, dass Ihre Daten nur noch zur Einhaltung der gesetzlichen Verpflichtungen im erforderlichen Umfang gespeichert werden; im Übrigen werden Ihre Daten gelöscht.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Rechtgrundlage für eine solche Speicherung ist Art 6 Abs. 1 lit. c DSGVO (Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung).

VI. Newsletteranmeldung

Umfang der Datenverarbeitung

Sie haben die Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren, mit dem wir Sie in regelmäßigen Abständen über anstehende Kurse Informieren, Vorträge oder Neuigkeiten informieren. Dazu müssen Sie uns schriftlich Ihre Einwilligung erteilen.

Zweck der Verarbeitung

Nach ihrer Bestätigung speichern wir Ihre E-Mail-Adresse zum Zwecke der Zusendung des Newsletters.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art 6 Abs. 1 lit. DSGVO (Einwilligung).

Dauer der Speicherung

Wir speichern Ihre Adresse grundsätzlich so lange, bis Sie den Newsletter abbestellen.

Widerspruchs und Beseitigungsmöglichkeit

Ihre Einwilligung in die Zusendung des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen und den Newsletter abbestellen, ohne dass Ihnen weitere Kosten als die Übermittlungskoten nach Ihrem Basistarif entstehen. Den Widerruf können Sie durch eine kurze Nachricht an thomas@hundeschule-kern ohne Begründung erklären.
Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird durch den Widerruf nicht berührt.

VII. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht:

• gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;

  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Firmensitzes wenden.
Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.